1975 geboren, hatte ich eine halbwegs unbeschwerte Kindheit in den 80er Jahren. Themen wie Tschernobyl, der Kalte Krieg und Waldsterben waren bekannt, aber beschäftigten einen nicht sonderlich. Das war Erwachsenenkram. Irgendwann war ich dann selbst erwachsen und interessierte mich mehr dafür. Mal mehr und mal weniger intensiv. Ich habe nicht studiert und auch ansonsten keine besondere Ausbildung zu den Themen, über die ich hier schreibe. Es sind einfach nur meine Gedanken dazu.   

Heutzutage ist es meiner Meinung nach unerlässlich, sich zu informieren. Denn egal um welche politischen und umweltrelevanten Themen es geht, die meisten werden Auswirkungen auf uns alle haben. Man kann den Kopf in den Sand stecken und sagen, dass das alles schon immer so gemacht wurde, also machen wir auch so weiter. Dabei vergisst man aber sehr schnell, dass sich ein Faktor massiv verändert hat und es weiter tun wird. Der Faktor Mensch. Wir werden immer mehr, wobei die Natur, die wir in Anspruch nehmen, nicht weiterwachsen kann. Deswegen ist es nur eine Frage der Zeit, bis wir an den Punkt kommen, an dem die Ressourcen für unser Überleben nicht mehr ausreichen. Das wird nicht heute und morgen sein, aber es wird passieren.  

Diese Seite dient hauptsächlich dazu, meine Gedanken zu diesen Themen niederzuschreiben. Denn das Schreiben reinigt die Seele. Mir jedenfalls geht es deutlich besser, wenn ich mir den Frust und die Sorgen von der Seele schreiben kann. Sollte am Ende noch jemand durch meine Gedanken unterhalten werden oder sogar seine eigene Einstellung kritisch hinterfragen, umso schöner.  

Eines möchte ich noch loswerden: Es geht mir nicht darum, zu belehren. Ich vertrete hier nur meine ganz private Meinung, unabhängig z.B. von meinem Beruf, der eng an die Flugbranche geknüpft ist. Jeder soll, darf und muss eine eigene Meinung haben. Diese soll man auch gerne in Diskussionen vertreten, solange sie auf seriösen, wissenschaftlichen Fakten basieren. Dazu gehört ein Artikel in der Bild Zeitung im Übrigen eher selten.